Eine Frau wird geimpft

Covid-Impfung: Informationen und Anmeldung

Bei der Impfung gegen Covid-19 gilt die Devise: Ältere und besonders gefährdete Personen zuerst! Wir geben Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Impfung am KSB, räumen mit den häufigsten Vorurteilen auf und zeigen Ihnen, wo und wie Sie sich für eine Impfung anmelden können – wenn Sie die notwendigen Kriterien erfüllen.

Grosse Nachfrage, geringes Angebot. Daher gibt es bei der Impfkampagne eine Priorisierung: Zuerst werden Personen im Alter von über 75 Jahren und Personen mit chronischen Vorerkrankungen geimpft. Allein im Aargau umfasst diese Gruppe rund 177’000 Menschen. Nach und nach ist die Reihe dann auch an den übrigen Bevölkerungsgruppen.

Die grosse Impfbereitschaft der Bevölkerung ist erfreulich. Denn nur, wenn ein möglichst hoher Anteil der Bevölkerung geimpft ist, entsteht eine sogenannte Herdenimmunität, und die Krankheit kann sich nicht weiter ausbreiten. Die Impfkampagne spielt daher bei der Eindämmung der Covid-Pandemie eine zentrale Rolle.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur COVID-Impfung

Wer kann sich impfen lassen?

Die Impfstoffe von Pfizer/Biontech und Moderna sind derzeit nur in geringen Mengen vorhanden. Daher werden zuerst die sogenannten «Risikopersonen» geimpft. Zur Zielgruppe 1 gehören Personen im Alter von über 75 Jahren und Personen mit chronischen Vorerkrankungen, also besonders gefährdete Personen. Danach folgen Gesundheitspersonal, Angehörige der Risikopersonen und Bewohner von Gemeinschaftsunterkünften. Die Allgemeinbevölkerung muss sich noch ein wenig gedulden.

Wo kann man sich online für die Impfung anmelden?

Im Kanton Aargau kommt seit dem 18. Januar 2021 die Software des Bundes zum Einsatz. Mit diesem Link können Sie sich anmelden: www.ag.ch/covid-impfanmeldung.

Kann man sich auch telefonisch oder per E-Mail anmelden?

Eine telefonische Anmeldung oder eine Anmeldung per E-Mail ist nicht möglich. Trotzdem erreichen uns täglich Hunderte von E-Mail-Anfragen und Anrufe. Bitten haben Sie Verständnis, dass wir solche Anfragen nicht beantworten können. Wir haben schlichtweg keine Ressourcen dafür.

Wer kann sich für eine Impfung anmelden?

Auf dem Tool des Bundes können sich alle für einen Impftermin registrieren. Der Kanton Aargau empfiehlt allerdings aktuell nur den Personen aus der Zielgruppe 1, sich anzumelden. Zu dieser Gruppe gehören Personen im Alter von über 75 Jahren und Personen mit chronischen Vorerkrankungen. Die Software weist jeder registrierten Person einen Impftermin in einem der kantonalen Impfzentren zu, sobald genügend Impfstoff zur Verfügung steht.

Wo befindet sich das Impfzentrum des KSB?

Das KSB betreibt zwei Impfzentren. Das eine befindet sich gegenüber dem Parkhaus P2 auf dem KSB-Areal. Von der Bushaltestelle ist der Weg ausgeschildert. Das andere Impfzentrum befindet sich in Windisch auf dem Areal der Psychiatrischen Dienste Aargau (PDAG).

Kann ich mich auch beim Hausarzt impfen lassen?

Noch nicht. Aufgrund der knappen Verfügbarkeit der Impfstoffe ist eine Impfung bei Hausärztinnen und Hausärzten erst ab März möglich.

Bin ich nach der Impfung vor einer Covid-Ansteckung geschützt?

Gemäss Swissmedic liegt der Impfschutz sieben Tage nach der zweiten Impfung bei über 90 Prozent. Er ist somit sehr hoch, gibt aber entsprechend keine hundertprozentige Garantie für den Schutz vor einer Covid-Ansteckung. Umso wichtiger ist es deshalb, dass durch das Impfen möglichst vieler Personen eine Herdenimmunität erreicht wird und auch die Hygiene- und Verhaltensregeln weiterhin eingehalten werden.

Muss ich mich auch nach der Impfung weiter an Hygiene- und Verhaltensregeln halten?

Ja, Sie sollten auch nach einer Impfung unbedingt die Massnahmen wie Abstand und die an vielen Orten geltende Maskenpflicht einhalten. Bislang ist noch nicht klar, ob die Impfung auch vor einer Übertragung des Coronavirus schützen wird.

Wieso benötigt man zwei Impfungen und wann erfolgt die zweite Impfung?

Zum Aufbau des Impfschutzes sind zwei Impfungen innerhalb von etwa vier Wochen erforderlich.

Mit welchem Impfstoff wird am KSB geimpft?

In den KSB-Impfzentren stehen die Impfstoffe der Hersteller Pfizer/Biontech und Moderna zur Verfügung.

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Der Einstich selbst verursacht bei zwei von drei Personen über 55 Jahren leichte bis mittlere Schmerzen. Etwa eine von 20 Personen entwickelt eine vorübergehende Rötung und/oder Juckreiz. Ausserdem kann es in den Tagen danach zu Müdigkeit (etwa jeder Zweite), Kopfschmerzen (2 von 5 Personen), Frösteln, Muskel- oder Gelenkschmerzen (1 von 5), vorübergehendem Fieber (1 von 10) sowie Durchfall (1 von 12 Personen) kommen.

Generell traten schwerwiegende Nebenwirkungen bei jenen Personen, die den Impfstoff erhielten, nicht häufiger auf als bei jenen, die ein Placebo erhielten.

(Beobachtungen an 8.000 Personen über 55 Jahren während der klinischen Phase-3-Studien des Impfstoffs von Pfizer/BioNTech.)

Kann der Impfstoff meine DNA, also mein Erbgut, verändern?

Die mRNA gelangt nicht in den Zellkern und kann sich somit nicht ins menschliche Erbgut einbauen. Ausserdem wird die mRNA danach rasch wieder abgebaut.

Wie teuer ist die Covid-Impfung?

Die Impfung ist für alle Personen mit obligatorischer Krankenversicherung in der Schweiz kostenlos.

Ich bin jünger als 75, leide aber unter einer chronischen Krankheit. Erhalte ich trotzdem einen Impftermin?

Ja. Bei der Impfung müssen Sie aber ein Attest Ihres Arztes oder Ihrer Ärztin vorweisen, sofern sie noch nicht 75 Jahre alt sind. Dieses müssen Sie zum Impftermin mitbringen.

Ich wollte für meinen 90-jährigen, herzkranken Vater einen Termin vereinbaren, aber alle Termine sind ausgebucht. Kann ich ihn vormerken lassen?

Leider ist das nicht möglich. Weder das KSB noch der Kanton Aargau führen eine Warteliste. Das würde bedeuten, dass wir mit jeder einzelnen Person individuelle Terminvereinbarungen vornehmen müssten. Diesen Aufwand können wir mit unseren beschränkten Ressourcen schlicht nicht bewältigen. Bitten haben Sie Geduld und versuchen Sie eine erneute Anmeldung, sobald Termine frei sind.

Ich bin 40 und gesund, lebe aber mit meiner pflegebedürftigen Mutter in einem Haushalt. Wann kann ich mich impfen lassen?

Aufgrund des knapp vorhandenen Impfstoffs werden gemäss BAG bestimmte Zielgruppen prioritär geimpft:

Zielgruppe 1: Besonders gefährdete Personen (mit Ausnahme von Schwangeren). Dies sind zuerst Menschen ab 75 Jahren und Personen mit chronischen Krankheiten mit höchstem Risiko. Danach folgen Personen zwischen 65 bis 74 Jahren sowie Personen unter 65 mit chronischen Erkrankungen.

Zielgruppe 2: Gesundheitspersonal mit Patientenkontakt/Betreuungspersonal von besonders gefährdeten Personen.

Zielgruppe 3: Enge Kontakte von besonders gefährdeten Personen (Haushaltsmitglieder und betreuende Angehörige).

Zielgruppe 4: Personen in Gemeinschaftseinrichtungen mit erhöhtem Infektions- und Ausbruchsrisiko (z.B. Behindertenheime).

Da ich Anfang 20 und gesund bin, sehe ich für mich keine Vorteile einer Impfung.

Auch wenn jüngere Menschen häufig einen milden Krankheitsverlauf haben, ist in einigen Fällen ein schwerer Verlauf möglich. Zudem kann es nach einer Infektion zu länger andauernden gesundheitlichen Einschränkungen wie Müdigkeit oder Atemschwierigkeiten kommen. Auch tragen Sie mit Ihrer Impfung dazu bei, andere zu schützen und die Anzahl der Erkrankungen zu reduzieren. Je weniger Covidinfektionen es in der Bevölkerung gibt, desto schneller ist eine Rückkehr in einen normalen Alltag möglich.

An wen kann ich mich im Notfall mit meinen Fragen wenden?

Der Aargauische Ärzteverband bietet im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie einen telefonischen Notfallberatungsdienst an: Unter der Telefonnummer 0900 401 501 können Sie dringende medizinische Fragen stellen. Das Angebot wird vom Kanton Aargau finanziert und steht Ihnen kostenlos zur Verfügung. Für nicht-medizinische Fragen zur Impfung stehen Ihnen die E-Mail-Adresse covid-19-impfung@ag.ch sowie die Infoline des Bundesamtes für Gesundheit BAG (058 377 88 92) zur Verfügung.

Anmeldung zur Impfung

Für eine Impfung können Sie sich über das Tool des Kantons Aargau anmelden.

Zur Anmeldung





Top

Flop

Sie haben für diesen Artikel abgestimmt.

Sie haben gegen diesen Artikel gestimmt.

Newsletter Anmeldung