Nahaufnahme Besenreiser

Besenreiser entfernen – einfach und schmerzlos

Besenreiser treten häufig auf, sind aber meistens harmlos. Oftmals stören sich Betroffene aber aus ästhetischen Gründen an den blauen Äderchen. Tanja Gloor* liess sich deshalb am Ärztezentrum Limmatfeld ihre Besenreiser mit einer neuen Methode entfernen.

Die Beinvenen leisten jeden Tag Höchstarbeit: Sie bringen das Blut entgegen der Schwerkraft zurück zum Herzen. Die Venenwände sind deshalb elastisch, und Klappen im Gefäss verhindern, dass das Blut zurückfliesst. Auch die Wadenmuskeln unterstützen durch Zusammenziehen den Rücktransport. Wenn aber die Muskulatur abnimmt und die Wände nicht mehr elastisch genug oder geweitet sind, sammelt sich das Blut in den Venen. Dadurch steigt der Druck auf deren Wände, sie weiten sich, und das Blut versackt in den Beinen. So entstehen Besenreiser. Sie sind die kleinste Art von Krampfadern.

Diese feinen blauen Gefässe an den Oberschenkeln und am Innenfuss störten Tanja Gloor. «Es waren nur wenige. Aber im Sommer, wenn ich einen Rock oder kurze Hosen trug, sah man sie.» Die Äderchen hätten nicht geschmerzt, es sei ein «rein ästhetisches Problem» gewesen. Sie entschied sich, im Ärztezentrum Limmatfeld die Besenreiser entfernen zu lassen.

Lasern ohne Schmerzen

Dort arbeiten die Ärzte um Daniel Hasselmann mit einem neuartigen Laserverfahren, der exothermen Laserangiologie. Dabei trägt der Arzt zunächst ein Kontaktgel auf und legt dann den Laser auf die entsprechende Stelle. Auf einem Monitor erscheinen die Besenreiser vergrössert. Hasselmann: «Das ermöglicht uns, sehr genau zu arbeiten.» Mit jedem abgefeuerten Strahl ertönt ein klickartiges Geräusch, ein Kühlring an der Lasersonde beruhigt die entsprechende Stelle. Tanja Gloor erzählt: «Ich machte mich auf Schmerzen gefasst. Aber es tat überhaupt nicht weh, ich spürte nichts von den Laserstrahlen.» Nach einer halben Stunde war die Behandlung vorüber. «Ich durfte dann einige Tage nicht direkt in die Sonne, weil die Behandlung die Haut gereizt hatte und Sonnenstrahlen zu Vernarbungen in Form von dunklen Flecken führen könnten.» Ansonsten sind keine Massnahmen nötig – keine Druckverbände, keine Stützstrümpfe, keine Crèmes oder Salben.

Hätten Sie’s gewusst?

Reisig bedeutet dünne Zweige. Aus diesen bindet man Besen, sogenannte Reisigbesen. Weil die oberflächlichen, bläulichen Äderchen optisch diesen Besen ähneln, nennt man sie Besenreiser.

Einen Monat Geduld

Tanja Gloor musste sich einen Monat lang gedulden, bis die Resultate der Behandlung sichtbar wurden. Nach vier Wochen hatte der Körper die beschädigten Zellen abtransportiert. «Die meisten Besenreiser waren verschwunden.» Die wenigen, die die Behandlung überstanden hatten, entfernte Daniel Hasselmann bei der Nachkontrolle. «Jetzt sind alle Besenreiser entfernt. Das Ergebnis gefällt mir sehr gut», freut sich Tanja Gloor.

* Name geändert

FAQ zur exothermen Laserangiologie

Wie funktioniert exotherme Angiologie überhaupt?

Der rote Farbstoff des Blutes nimmt die Energie des Lasers auf und wandelt sie in thermische Energie um. Dadurch entsteht Hitze, welche die kleinen Blutgefässe angreift und verschliesst. Der Körper scheidet die beschädigten Gefässe daraufhin innerhalb weniger Wochen aus. Der Vorteil des Laserns ist, dass es – anders als beim oftmals üblichen Verätzen der Gefässe – kein Allergierisiko gibt und die Methode sich auch für schwangere oder stillende Frauen eignet.

Gibt es mögliche Komplikationen?

Die Äderchen können sich rot verfärben, bevor sie der Körper abbaut. Zudem können sich auf der Haut bleibende Flecken bilden, wenn man sich nach dem Lasern direkt Sonnenstrahlen aussetzt.

Wie viele Sitzungen sind durchschnittlich nötig?

Das ist sehr unterschiedlich. Es kommt darauf an, wie viele Besenreiser jemand hat und wie tief im Gewebe sie liegen. In einem Vorgespräch wird dies individuell abgeklärt. Meistens reichen aber zwei bis drei Sitzungen.

Wem empfehlen Sie die Lasertherapie für Besenreiser?

Allen, die sich an den blauen Äderchen stören. Je früher Besenreiser entfernt werden, desto besser wird meistens das Resultat.

Lasertherapie für Besenreiser

Möchten Sie etwas gegen Ihre Besenreiser tun? Die Experten im Ärztezentrum Limmatfeld beraten Sie gerne.






War dieser Artikel nützlich für Sie?
Ja Nein

Sie haben für diesen Artikel abgestimmt.

Sie haben gegen diesen Artikel gestimmt.

Newsletter Anmeldung