Illustration einer Mammographie

Das passiert bei einer Mammographie

Frauen zwischen 50 und 70 Jahren empfiehlt die Krebsliga Schweiz alle zwei Jahre eine Mammographie. Rahel Kubik erklärt im Video, wie eine Mammographie abläuft, wie der Strahlenschutz funktioniert und welche weiteren Abklärungsoptionen es gibt.

Das Risiko, im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs zu erkranken, beträgt für eine Frau rund 12 Prozent. Zudem kann eine Häufung von familiären Krebserkrankungen das Risiko weiter erhöhen. Mithilfe von Röntgenbildern der Brust lassen sich Veränderungen des Brustgewebes gut erkennen. So kann man Tumore erkennen, die nur wenige Millimeter gross und beim Abtasten nicht spürbar sind. Je früher man diese entdeckt, desto früher kann man die Behandlung einleiten. Deshalb empfiehlt die Krebsliga Frauen ohne familiäres Risiko, zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr eine sogenannte Basismammographie als Vergleichsbasis für spätere Untersuchungen vorzunehmen. 50- bis 70-jährige Frauen sollten dann alle zwei Jahre zur Mammographie. Bei Frauen mit familiärem Risiko sind jährliche Kontrollen sinnvoll. Die Untersuchungsintervalle sollte man je nach Risikokonstellation mit der Gynäkologin individuell anschauen.

Wie eine Mammographie am KSB genau abläuft, erklärt Rahel Kubik, Chefärztin Radiologie und Direktorin Departement medizinische Dienste, im Video.

Loading the player...

Die Mammographie am KSB

Haben Sie weitere Fragen, oder möchten Sie einen Termin für eine Mammographie am Kantonsspital Baden, in Brugg oder im Ärztezentrum Limmatfeld vereinbaren? Kontaktieren Sie uns:

KSB: 056 486 38 30 oder 041 56 486 38 31, anmeldung.radiologie@ksb.ch
Radiologie Brugg: 056 486 34 01, radiologie.brugg@ksb.ch
Ärztezentrum Limmatfeld: 044 745 17 90, radiologie@azlf.ch






Top

Flop

Sie haben für diesen Artikel abgestimmt.

Sie haben gegen diesen Artikel gestimmt.

Newsletter Anmeldung